Informationen und Tipps für Teneriffa

Blick auf Santa Cruz de Tenerife
Blick auf Santa Cruz de Tenerife

Hauptstadt

Die Hauptstadt von Teneriffa ist Santa Cruz de Tenerife.

Landessprache

Die Landessprache ist Spanisch.

Religion

Der Großteil der Bevölkerung (90%) ist Römisch-Katholisch.

Zeitverschiebung

Die Uhren müssen eine Stunde zurückgestellt werden. Anfang und Ende der Sommer- und Winterzeit stimmt mit Deutschland überein.

Währung

Auf Teneriffa wird mit dem Euro bezahlt.

Reisedokumente

Reisepass oder Personalausweis. Kinder unter 12 Jahren benötigen einen Kinderausweis. Reisen Jugendliche alleine, benötigen sie eine Einverständniserklärung der Eltern.

Geld und Post

Auf Teneriffa werden die gängigen Kreditkarten* akzeptiert, zudem gibt es eine Vielzahl von Geldautomaten. Postkarten nach Deutschland sind in der Regel eine gute Woche unterwegs, Briefmarken bekommt man bei der Post (Correos) oder in Kiosken. Zu beachten ist, dass man die richtigen Briefmarken (Correos) kauft und auch in den richtigen Briefkasten (Correos, gelb) wirft, da es weitere private Post-Dienste auf Teneriffa gibt.

Preise

Die Preise auf Teneriffa sind vergleichbar mit denen in Deutschland. Zigaretten und Alkohol sind jedoch günstiger. In den touristischen Zentren sind die Preise meist höher als in Gegenden, wo auch viele Einheimische leben und einkaufen. Hier lohnt es sich, einen entsprechenden Preisvergleich vorzunehmen (Restaurants, Supermärkte usw.).

Günstige Supermärkte sind beispielsweise CERCA, Mercadona – auch Lidl-Filialen sind auf Teneriffa vorhanden. Die Mehrwertsteuer beträgt 7%. Medikamente kann man günstig erwerben. Auch die Benzin- und Dieselpreise sind niedriger als in Deutschland.

Öffnungszeiten

Große Supermärkte haben von Montag bis Samstag von 9-20/22 Uhr geöffnet. Kleinere Geschäfte legen eine Mittagspause ein und schließen um 19/20 Uhr geöffnet. Banken und Postfilialen haben in der Regel von Montag bis Freitag (die Post auch samstags) 9-13/14 Uhr geöffnet.

Telefon

Die Telefonnummern auf Teneriffa beginnen mit 922 und sind neunstellig. Die Vorwahl nach Deutschland ist die 00 49 und nach Spanien die 00 34. Günstige spanische Prepaid Karten für das Handy sind in jedem größeren Ort bei „Yoigo“ erhältlich. Es gibt auch Telefonzellen in blauer Farbe, die mit Karten der Telefonica nutzbar sind. Diese Karten erhält man z.B. an Kiosken.

Internet

Es gibt in den größeren Orten auf Teneriffa eine Vielzahl von Internetcafés – oft besteht auch die Möglichkeit, in kleineren Supermärkten oder Kiosken auf einen Computer mit Internetverbindung zuzugreifen. Für diejenigen, die mit dem eigenen Laptop und Surfstick (ohne Simlock) ins Internet gehen möchten, empfiehlt es sich, vor Ort eine Prepaid SIM-Karte von „Yoigo“ zu kaufen. Die Karte kostet 20,00 Euro und dieser Betrag ist auch als Guthaben verfügbar – weitere Gebühren fallen nicht an, ebenso muss man keinen Vertrag abschließen. Für 3,00 Euro pro Tag kann man ohne Datenbegrenzung im Internet surfen. Die Verbindungsgeschwindigkeit und Netzabdeckung sind gut. Wer schon im Vorwege eine SIM-Karte für Teneriffa besitzen möchte, der bestellt am besten hier*.

Auto fahren

Der Führerschein und die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) müssen mitgeführt werden. Sinnvoll ist es, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzuführen.

Die Straßen auf Teneriffa sind gut ausgebaut. Innerorts gilt ein Tempolimit von 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und auf der Autobahn 120 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Während der Fahrt darf nur mit Freisprechanlage telefoniert werden, und es ist Pflicht eine gelbe Warnweste mitzuführen, die bei einer Panne oder einem Unfall getragen werden muss. Parkverbot herrscht, wenn der Straßenrand mit einer gelben Linie gekennzeichnet ist, eine blaue Linie bedeutet: gebührenflichtiger Parkplatz.

Bei Verkehrsverstößen drohen sehr hohe Strafen, selbst bei geringen Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Busse

Das Busstreckennetz auf Teneriffa ist gut ausgebaut. Der Betreiber der Busse heißt Titsa. Auf deren Webseite können alle Buslinien, Abfahrtszeiten und Preise eingesehen werden. Möchte man öfter den Bus nutzen, dann ist es sinnvoll, sich an einem Busbahnhof eine Bono Card mit einem Guthaben von 15,00 oder 30,00 Euro zu kaufen. Mit der Karte kann man in jedem Titsa Bus fahren und spart 30-50 Prozent gegenüber dem Normalpreis. Die Bono Card ist ein Jahr gültig und wird im Bus in ein Abstempel-Gerät gesteckt, hier wird der Fahrpreis abgezogen, auf der Kartenrückseite kann man das noch vorhande Guthaben einsehen.

Taxi

Vor längeren Taxifahrten sollte man sich im Hotel über den üblichen Preis der Fahrt erkundigen und einen Festpreis vereinbaren.

Fähren

Hafen in Los Cristianos
Hafen in Los Cristianos

Informationen über Fährverbindungen vom spanischen Festland (Cadiz) nach Santa Cruz lassen sich auf www.trasmediterranea.es finden. Innerkanarische Fährverbindungen findet man auf www.navieraarmas.com und www.fredolsen.es.

Krankenkasse und Impfungen

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) wird man auf Teneriffa kostenfrei behandelt. Es empfiehlt sich jedoch sicherheitshalber eine Reisezusatzversicherung abzuschließen. Es gibt keine Impfvorschriften. Zur Sicherheit kann man beim Auswärtigen Amt einsehen, ob Aktualisierungen stattgefunden haben.

Zollbestimmungen

Informationen zu den Reisefreimengen findet man auf der Webseite des Zolls.

Haustiere

Hunde und Katzen benötigen eine Tollwutimpfung, die mindestens vier Wochen alt ist, aber nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Diese muss im EU Heimtierausweis eingetragen sein. Außerdem benötigt das Tier einen Mikrochip, weitere Informationen gibt es auf www.bmelv.de.

Sonnenschutz

Die Sonne auf Teneriffa hat eine stärkere Intensität als in Deutschland. Ein hoher Lichtschutzfaktor der Sonnencreme ist deshalb sehr wichtig, zudem sollte man sich nicht zu lange der prallen Sonne aussetzen, da sonst schnell ein Sonnenbrand droht. Eine Kopfbedeckung kann ein guter Sonnenschutz sein. Für längere Strandaufenthalte ist es sinnvoll, einen Sonnenschirm mitzunehmen oder zu mieten, was beispielsweise am Strand Playa Jardin möglich ist. Bei bewölktem Himmel hat der Sand am Strand eine sehr angenehme Temperatur. An sehr heißen Sonnentagen ist ein Liegestuhl jedoch sinnvoll, da sich der Sand sehr stark aufheizt. Man sollte auf jeden Fall ein großes Badehandtuch dabei haben.

Beliebte und sehenswerte Orte auf Teneriffa

Adeje, Costa Adeje, El Medano, Garachico, La Laguna, La Orotava, Los Cristianos, Los Gigantes, Playa de las Americas, Puerto de la Cruz, Puerto de Santiago, Punta del Hidalgo, Santa Cruz de Tenerife, Santiago del Teide.

Tipps und Infos

  • Notruf für Polizei und Feuerwehr ist 112.
  • Leitungswasser ist zum Zähne putzen geeignet, sollte aber nicht getrunken werden.
  • Apotheken auf Teneriffa haben ein grünes Malteserkreuz und heißen Farmacia.
  • Die Kosten des Internetzugangs im Hotel sollten erfragt werden.
  • Im Auto, am Strand und im Hotel sollten keine Wertsachen offen liegengelassen werden.
  • Auf dem offiziellen spanischen Tourismusportal www.spain.info kann man sich vor der Reise informieren.
  • Tourismusämter gibt es in jedem größeren Ort. In der Hauptstadt Santa Cruz gibt es die Infoturismo Tenerife:
    Calle Villalba Hervás, 3, 3o, Oficina 4
    38002 Santa Cruz de Tenerife
    Tel.: +34-902-003121
    Web: www.tenerife.es
  • Vor der Reise empfiehlt sich ein Besuch auf der Website des Auswärtigen Amtes.
  • Verschiedene Webcams auf Teneriffa findet man hier.
  • In touristischen Zentren kann es vorkommen, dass einem Rubbel-Lose geschenkt werden und man gewinnt. Man sollte jedoch der Aufforderung, sich den Gewinn abzuholen, nicht nachkommen, da es sich in Wirklichkeit um eine Verkaufsaktion handelt.
  • Sehr günstige Markenwaren, z.B. Elektroartikel, sind oft Fälschungen. Der Zoll kann diese beschlagnahmen und ein Bussgeld verhängen.
  • Rauchen ist in geschlossenen Räumen verboten. Auch an bestimmten Orten im Freien, beispielsweise in der Nähe von Kinderspielplätzen, darf nicht geraucht werden.

Pauschalreise-Angebote für Teneriffa finden

Karte von Teneriffa

Zu Google Maps