Sparen im Urlaub auf Teneriffa – Ein Leitfaden für die Kunst des Handelns

Die Märkte auf Teneriffa bieten sich zum Handeln an. Das eine oder andere Schnäppchen ist durchaus möglich. Vielen deutschen Urlauber fällt das Feilschen im Ausland jedoch oft nicht leicht und sie versuchen es erst gar nicht. Im folgenden Leitfaden erfahren Sie, wie man es am besten anstellt. Zuerst jedoch einige Tipps, welche Märkte sich besonders eignen und zu empfehlen sind.

Die größten Märkte auf Teneriffa sind in Costa Adeje und Los Cristianos. Es wird eine große Vielzahl an unterschiedlichen Produkten angeboten. Dort kann man sehr gut an seiner Handelstechnik feilen.

Der Golf Del Sur Markt findet freitagsmorgen statt und ist auch eine gute Wahl. Es gibt zahlreiche Stände, die eine interessante Mischung an Waren anbieten.

Auf dem Markt in Los Abrigos herrscht eine einzigartige Atmosphäre, er findet nachts statt. Die Auswahl ist zwar nicht sehr groß, aber es gibt Stände mit wunderschönem Schmuck.

Zu guter Letzt sei der Afrikanische Markt in Santa Cruz erwähnt. Hier werden auf über 300 Ständen frische Produkte angeboten. Man sollte mit dem Wareneinkauf nicht zu lange warten, da die besten Angebote schnell vergriffen sind. Auch auf diesem Markt kann man das Feilschen gut üben.

Nun zu den Tipps für das Handeln:

Die Marktpreise kennen

Es ist verlockend, sofort mit dem Handeln zu beginnen, wenn man den Markt betritt und einem ein interessantes Produkt auffällt. Besser ist es jedoch, sich im Vorwege etwas vorzubereiten. Dabei empfiehlt es sich, die verschiedenen Marktstände erstmal zu begutachten und sich eine Übersicht hinsichtlich der Preise zu verschaffen. So kann man sich vorab informieren, welcher Preis für einen Artikel vernünftig ist. Zudem ist es hilfreich, wenn man sich eine Liste der Produkte macht, die angeboten werden und für einen in Frage kommen.

Falls man die Preise für ein bestimmtes Produkt bereits von anderen Märkten kennt, ist es vorteilhaft, sich diese ins Gedächnis zu rufen.

Höflich sein und einen Sinn für Humor haben

Das Feilschen auf einem Markt sollte Spaß machen. Verhält man sich mürrisch und unhöflich, wird es die Chance auf einen guten Preis nicht verbessern – im Gegenteil. Handeln Sie auf eine spielerische Art und Weise, so kommt man am ehesten ans Ziel.

Bereit sein zu gehen

Wegzugehen, ist ein wichtiger Bestandteil des Feilschens. Hat man das Gefühl, der Tauschhandel führt in eine Sackgasse, sollte man keine Angst haben, einfach zu gehen. Dies kann auch dazu führen, dass der Verkäufer, doch noch auf den gewünschten Preis eingeht.

Zögerlich sein, ist gut

Zögern Sie etwas, bevor Sie auf ein Angebot des Verkäufers eingehen. Der Händler glaubt, dass er nah an einem Verkauf ist und wird vielleicht noch einen besseren Preis machen, bevor der Tauschhandel nicht zustande kommt. Diese Taktik funtioniert am besten, wenn der eigene Wunschpreis bereits fast erreicht worden ist. Man sollte diese Vorgehensweise jedoch nicht übertreiben.

Beim Verhandeln geht es nicht nur um den Preis

Beim Feilschen möchte jeder natürlich einen bestmöglichen Preis erzielen. Es gibt dennoch auch die Möglichkeit, noch weitere Artikel mit ins Spiel zu bringen. Sollten die Verhandlungen stagnieren, kann man versuchen, anstatt eines günstigeren Preises noch einen weiteren interessanten Artikel zum gleichen Preis dazuzubekommen.

Einfache Kleidung

Versetzen Sie sich in die Lages eines Verkäufers. Wenn jemand mit einem Armani Anzug und einer Rolex Armbanduhr vor ihm steht, wird er nicht glauben, dass derjenige nicht mehr als acht Euro für eine Vase zahlen kann. Tragen Sie eher einfache und schlichte Kleidung, damit nicht der Eindruck entsteht, dass Sie auch einen hohen Preis ohne weiteres bezahlen könnten.

Zeigen Sie Schwächen am Produkt auf

Schauen Sie sich den gewünschten Artikel vor der Preisverhandlung genau an und weisen Sie ggf. auf Mängel hin. Der Preis kann von Ihnen dann noch niedriger angesetzt werden und der Verkäufer wird eher darauf eingehen.

Maximaler Preis

Setzen Sie sich einen maximalen Preis, den Sie bereit sind zu zahlen, bevor die Verhandlungen beginnen. Weiterhin sollten Sie den Preis im Kopf haben, den Sie gerne erreichen möchten.

Der Gesichtsausdruck

Behalten Sie bei einem besonders guten Preis ein Pokerface. Blicken Sie bei einem besonderes schlechten Angebot skeptisch oder entsetzt. Solch eine Reaktion kann den Preis schnell fallen lassen, ohne viele Worte.

Das Handeln und Feilschen ist eine großartige Möglichkeit, um im Urlaub auf Teneriffa Schnäppchen zu machen und Geld zu sparen. Das Wichtigste aber von allem ist, dabei Spaß und Freude zu haben.

Pauschalreise-Angebote für Teneriffa finden

Karte von Teneriffa

Zu Google Maps