Die Kanaren – Sieben Haupt- und sechs Nebeninseln vor der Westküste Marokkos

Zwischen 100 und 500 Kilometern beträgt die Entfernung der kanarischen Inseln vom afrikanischen Festland. Geographisch gesehen gehören die Kanaren zu Afrika, politisch und kulturell jedoch zu Spanien und Europa. Bezahlt wird überall mit dem Euro. Die Landessprache ist Spanisch. Gegenüber Deutschland liegt die Zeit um eine Stunde zurück.

Kanarische Inseln
Kanarische Inseln

Welche Inseln gibt es?

Die größte der sieben Hauptinseln ist Teneriffa, gefolgt von Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Zu den Nebeninseln zählen: La Graciosa, Alegranza, Lobos, Montana Clara, Roque del Este und Roque del Oeste. Alle Inseln liegen recht dicht beieinander im atlantischen Ozean.

Teneriffa liegt auch hinsichtlich der Einwohnerzahl ganz vorne, dann folgt Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, La Gomera und El Hierro.

Auf den Kanaren herrscht überall – das ganze Jahr über – ein warmes Klima. Somit überrascht es nicht, dass viele Menschen hier ihren Urlaub verbringen. Der Tourismus macht den größten Teil der kanarischen Wirtschaft aus.

Die Pflanzenwelt der kanarischen Inseln ist ausgesprochen reichhaltig und durch die unterschiedlichen Gegebenheiten der einzelnen Inseln sehr verschieden. Neben Reptilien und Vögeln gibt es auch eine beeindruckende Anzahl von Fischarten.

Teneriffa

Die Insel hat etwas sehr Geheimnisvolles. Auf Teneriffa liegt der höchste Berg Spaniens, der Pico del Teide. Der Süden ist etwas wärmer und trockener, der Norden ist dafür grüner. Die Insel verfügt über traumhafte Strände, die entweder hell oder dunkel sind. Auch Windsurfer kommen auf ihre Kosten. Weiterhin gibt es viel Tradition und Kultur zu bestaunen. Teneriffa hat sehr viele Attraktionen zu bieten.

Fuerteventura

Strand Fuerteventura
Strand auf Fuerteventura

Wer sehr lange, wunderschöne Strände sucht, der ist auf Fuerteventura richtig. Die perfekte Insel für einen ausgiebigen Badeurlaub. Helle, feine Sandstrände, blaues Wasser und mehr als 300 Sonnentage im Jahr sprechen für sich. Auch Surfen und Schnorchel sind auf der Insel beliebt.

Gran Canaria

Neben traumhaften Stränden gibt es auf Gran Canaria viele Diskotheken, die zum Feiern einladen. Las Palmas ist die größte Stadt der kanarischen Insel, die viele kulturelle Seheswürdigkeiten bietet.

Lanzarote

Die perfekte Insel, wenn man Erholung sucht. Schwarze Landschaften und helle Sandstrände bieten ein einzigartiges Naturerlebnis. Erwähnenswert sind weiterhin der Nationalpark, eine grüne Lagune und die Weinanbaugebiete.

La Palma

Eine große Zahl an Wanderwegen, viele grüne Regionenn, Schluchten und Vulkane sind die Besonderheiten, die La Palma auszeichnen.

La Gomera

La Gomera Gebirge
La Gomera Gebirge

Die Insel ist nur per Boot von einer Nachbarinsel oder mit einer der zwei Fluggesellschaften, die Flüge innerhalb der Kanaren anbieten, zu erreichen. Auf La Gomera lassen sich unbeschreibliche Natur- und Vogelschutzgebiete bestaunen.

El Hierro

Aufgrund der besonderen Lage kommen nur wenige Touristen nach El Hierro, entsprechend beschaulich und ruhig geht es dort zu. Die Insel zeichnet sich durch herrliche Wanderwege und Naturbelassenheit aus. Genau wie La Gomera ist El Hierro nur über den Wasserweg oder mit einem lokalen Flugzeug erreichbar.

Pauschalreise-Angebote für Teneriffa finden